News

Oktober 2019: Seit fünf Jahren mit smarten Hörgeräten auf der IFA

PR-Büro Martin Schaarschmidt kommuniziert Messe-Aktivitäten von ReSound, Cochlear und den HörPartnern

Zum mittlerweile sechsten Mal präsentierte Hörgeräte-Hersteller GN Hearing die smarten ReSound Hörgeräte auf der IFA, der weltgrößten Schau für Consumer Electronics. Wichtigstes Ziel des Auftritts auf dem Berliner Messegelände war es erneut, den zahlreichen Medienvertretern der IFA acht Tage lang die wegweisenden Möglichkeiten smarter Hörgeräte-Vernetzung vorzustellen. Strategisch geplant und umgesetzt wurden die Presse-Aktivitäten auch diesmal vom Berliner PR-Büro Martin Schaarschmidt. Das organisierte neben den vielen Pressegesprächen am Stand der GN Hearing auch die gemeinsame Präsentation von ReSound und seinem strategischen Partner Cochlear, dem Weltmarktführer für Hörimplantate, im Rahmen der Sonderausstellung zum UX Design-Award in Halle 6 – und damit die erstmalige Präsenz eines Cochlea-Implantat-Systems auf der IFA. Unterstützt wurde der ReSound Auftritt zudem von der HörPartner GmbH, dem größten regionalen Hörakustik-Anbieter in Berlin und Brandenburg. Neben der GN Hearing GmbH und Cochlear Deutschland werden seit dem vergangenen Jahr auch die HörPartner durch das PR-Büro Martin Schaarschmidt betreut.

Einmal mehr erfuhr der IFA-Auftritt von ReSound eine große und überaus positive Medien-Resonanz: Am ReSound Stand in Halle 1.2 informierten sich acht Tage lang zahlreiche Tech-Journalisten und Blogger über neuartige Möglichkeiten smarter Hörgeräte-Vernetzung. Die aktuellen Neuheiten für smartes Besserhören waren etwa Thema im ARD-Morgenmagazin. Tagesspiegel und BILD berichteten ebenso wie MDR und NDR, VDI Nachrichten, c‘t und das Newsportal von t-online.

„Erneut konnte sich ReSound im Rahmen der IFA als technologischer Vorreiter positionieren und die eigene Erfolgsgeschichte fortschreiben“, so Jochen Meuser, Geschäftsführer der GN Hearing GmbH. „Seit der Einführung des ReSound LiNX, des weltweit ersten Hörgeräts Made for iPhone, hat GN die Funktionalität klassischer Hörgeräte grundlegend erweitert.“ – Eine Entwicklung, die das Image der traditionell eher wenig beliebten Hörhilfen schon jetzt grundlegend wandelt, wie auch durch die forsa-Studie „Smartes Hören“ von 2017/18 belegt werden konnte. Neuheit in 2019 war Hörgerät LiNX Quattro, das dank einer strategischen Partnerschaft von ReSound und Google erstmals direktes, vollumfängliches Soundstreaming auf Basis von Bluetooth Low Energy (BLE) von Android Smartphones ermöglicht.

Smarte Hörgeräte vom Hörakustiker als Trendsetter für multifunktionale Technik am Ohr

„Auch diese neuesten Entwicklungen stießen auf der IFA auf großes Interesse“, so Martin Schaarschmidt. „Und wir haben smarte Hörgeräte vom Hörakustiker einmal mehr als Maßstab für Mensch-Technik-Schnittstellen der Zukunft vorgestellt. Ob Software-Programmierung oder komfortable, maßgefertigte Passform – dank höchster Personalisierung ist die smarte, von Hörakustikern und Hörakustikerinnen angepasste Medizintechnik zugleich ein echter Trendsetter für multifunktionale Technik am Ohr, wie sie auf der aktuellen IFA mehr denn je vielfältig zu erleben war.“

Auch die wegweisende Personalisierbarkeit wurde im Rahmen des IFA-Auftritts präsentiert. Mit Unterstützung von Hörakustiker-Meistern der Berliner HörPartner GmbH sowie von Maximilian Schwab, Vorstandsmitglied der Hörakustiker-Gemeinschaft Meditrend, bot ReSound Journalisten und IFA-Besuchern Einblicke in die Arbeit von Hörakustikern und Hörakustikerinnen. Zudem wurde für den frühzeitigen Gang ins Hörakustik-Fachgeschäft und für den Ausbildungsberuf Hörakustiker geworben. Wie in den Vorjahren gestaltete ReSound auch die Führungen im Rahmen von „Reif für die IFA“ (für Besucher 60+) und von „Schule @ IFA“ mit.

Für Aufsehen sorgte zudem die Präsenz der strategischen Allianz von ReSound und Cochlear im Rahmen der Sonderausstellung des UX Design Awards in der IFA NEXT Halle. Die smarten bimodalen Lösungen aus neuestem ReSound Hörgerät und Cochlea-Implantat-System Nucleus 7 wurden auf der Messe mit dem renommierten UX Design Award geehrt. Erstmals überhaupt war auf der weltgrößten Elektronik-Show auch ein Cochlea-Implantat-System zu erleben.

„Am Ende einer erlebnisreichen IFA-Woche blickten wir zurück auf viele tolle Pressetreffs und auf Gespräche mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern“, so noch einmal Jochen Meuser. „Unser erneuter Erfolg auf der IFA ist nicht zuletzt dem engagierten Einsatz unseres langjährigen PR-Beraters Martin Schaarschmidt zu verdanken, der in bewährter Manier die strategische Planung unserer Presseaktivitäten sowie deren operative Umsetzung verantwortete – auch beim mittlerweile sechsten IFA-Auftritt mit hervorragenden Ergebnissen. Für uns als dem technologischen Vorreiter für Hörgeräte-Vernetzung ist und bleibt die weltgrößte Show für Consumer Electronics und Home Appliances ein äußerst attraktiver Rahmen für die Präsentation unserer smarten medizintechnischen Produkte.“

Sie interessieren sich für Themen rund ums Hören mit und ohne Technik? Dann besuchen Sie doch auch unseren Blog. Seit anderthalb Jahren schreibt Martin Schaarschmidt regelmäßig auf „die-hörgräte.de – smart und gelassen bloggen über das Hören mit und ohne Technik“. Dem Blog können Sie auch auf Instagram, Facebook und Pinterest folgen sowie über die persönlichen Accounts von Martin Schaarschmidt auf Twitter und XING.

Zurück

Zurück